Mittwoch, 23. Juli 2014

Hilfe mir fehlt die Zeit

Kennt ihr das auch? Der Kopf ist voller Ideen und man möchte soviel kreatives tun aber der Alltag läßt es nicht zu! Ich würde so gerne an meinem Bären weiter nähen, das Fotoalbum von unserer Hochzeit fertig stellen, meinen Terminplaner dekorieren, neue Schnitte entwerfen, ein "Wreck this Journal"-Buch gestalten (wenn ich schon eins hätte), häkeln usw.


Aber all das schaffe ich zur Zeit nicht.
Um vier Uhr klingelt der Wecker, ab 6 Uhr dann 9 Stunden arbeiten, anschließend einkaufen, dann nach Hause, Wäsche waschen, Wohnung aufräumen, staubsaugen, Abendessen machen, Kind beschäftigen und es wäre noch mehr zu tun. Heute war bügeln angesagt.


Nach 1 1/2 Stunden war der Korb endlich leer.


Vielleicht hab ich ja noch Muse ein bisschen zu nähen. Wir werden sehen.




Sonntag, 20. Juli 2014

Rezept: Kirschenmännla

Anfang Juli waren wir auf der Kirschkärwa in Kalchreuth und haben dort erntefrische Kirschen gekauft. Und was macht man mir soviel Kirschen?


Ein Kirschenmännla!
Das Rezept ist von meiner Mama:


Als erstes die Semmeln in Scheiben schneiden, mit der lauwarmen, gesalzenen Milch übergießen und durchziehen lassen.

Dann kommt die aufwendigste Arbeit. Die Kirschen entkernen. Wer keine frischen Kirschen hat, kann auch welche aus dem Glas oder Gefrorene nehmen.


Nun wird die Schaummasse hergestellt. Hierfür Butter, Zucker, Zimt und Eigelb schaumig schlagen
.


Das Eiweiß zu Schnee schlagen und kühl stellen. Jetzt die eingeweichten Semmeln zur Schaummasse geben und untermengen. Die Kirchen dazugeben und den Eischnee unterheben.



Das ganze in eine gefettete Auflaufform geben und mit Butterflocken belegen.


Bei mir waren es zwei Formen. Die kleine war für meinen Sohn als "Pausenbrot". Das Kirschenmännla nun bei 180°C 1 Stunde backen.


Mann kann es noch warm oder kalt, mit Vanillesauce oder pur genießen. Ich mag's am liebsten kalt ohne alles.

Viel Spaß beim nachbacken und last es euch schmecken.


Montag, 7. Juli 2014

Fantasius ist fertig

Ich muss euch doch noch die Bilder von Fantasius nachreichen.


Zum Spiel gegen Ghana war er fertig. Die Hose hat Melanie's Mama genäht (ist übrigens aus einer alten Jeans von Melanie). Das T-Shirt stammt aus dem Fundus und wurde mit einem Deutschland-Bügelbild aufgepeppt. Auch die Schuhe kommen aus dem Fundus.


Als Melanie Fantasius fotografiert hat, kam eine Dame mit Hund die Straße entlang, ist stehen geblieben und hat sie belächelt. Konnte anscheinend nicht verstehen, wie eine erwachsene Frau auf dem Rasen auf Knien herum robbt und einen Teddybären fotografiert.


Ich hoffe Fantasius bringt der deutschen Mannschaft noch viel Glück und wir werden Weltmeister.

Eure Teddy